Tauchpumpe - der ideale Helfer bei Kellerüberflutung
10 Gründe, warum Du eine Tauchpumpe im Haus brauchst

10 Gründe, warum Du eine Tauchpumpe im Haus brauchst

Tauchpumpen sind das ideale Werkzeug für den Fachhandwerker als auch den Hausbesitzer um größere Wassermengen, bspw. aufgrund von Kellerüberflutungen oder zur Entleerung von Gartenteichen und Swimmingpools, abzupumpen.

Wie der Name schon sagt, wird eine Tauchpumpe komplett in das zu befördernde Medium eingetaucht und pumpt dann meist elektrisch die Flüssigkeit ab. Der in den meisten Fällen integrierte Schwimmerschalter setzt die Pumpe bei Erreichen eines bestimmten Wasserstandes automatisch in Betrieb und verhindert darüber hinaus, dass die Pumpe weiterläuft, wenn der Wasserstand unterhalb eines bestimmten Levels fällt (sogenannter Trockenlaufschutz).

Top-Argumente für eine Tauchpumpe

  1. Schnelle Selbsthilfe bei Kellerüberflutungen. Vollgelaufene Keller lassen sich mit einer Tauchpumpe in kürzester Zeit wieder trockenlegen.
  2. Einfaches Handling. Hinstellen, Stecker rein, Abpumpen
  3. Schnell einsatzbereit. Die Feuerwehr kann bei Hochwasser nicht überall helfen.
  4. Kompakt und leicht. Tauchpumpe kann sich jeder in sein Kellerregal stellen und dann im Fall der Fälle ohne Kraftaufwand in Betrieb setzen.
  5. Vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Reinigen von Gartenteichen oder Swimmingpools.
  6. Einsetzbar für Klarwasser und Schmutzwasser
  7. Langlebigkeit. Wenn man auf ein Qualitätsprodukt setzt, dann erfreut man sich unter Umständen ein Leben lang an einem Modell.
  8. Kostengünstig in der Anschaffung. Gegenüber den Kosten die aufgrund einer Überflutung des Kellers und anfallenden Folgekosten entstehen.
  9. Flachabsaugung durch abnehmbaren Siebfuß
  10. Idealer Helfer zur Rückstausicherung
Beitrag teilen:Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePin on Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *